Neben den sportlichen Talenten von morgen, wollen wir auch die jungen Menschen fördern, die sich ehrenamtlich oder beruflich im gemeinnützigen Sport engagieren wollen, zum Beispiel, um später das Training oder die Kasse oder gar den Vorsitz des heimischen Vereins zu übernehmen!

Mentoring heißt unsere Methode, bei dem wir junge Menschen – Mentees – auf ihrem Weg von erfahren Mentoren begleiten lassen.

Es ist ein modernes und erprobtes Instrument der Führungs- und Nachwuchskräfteentwicklung innerhalb von Organisationen. Der Erfolg von Mentoring basiert auf der Erkenntnis, dass Unterstützungsbeziehungen eine besondere Bedeutung für eine erfolgsversprechende Karriere haben. Diese Unterstützungsbeziehungen werden in Mentoring-Programmen strukturell installiert und gefördert.

Dazu werden „Mentoring-Teams“ (Tandem) aus einer Nachwuchskraft (Mentee) und einer erfahrenen Führungsperson (Mentor*in) gebildet.

Die Mentees werden in einem regelmäßigen, persönlichen Kontakt von einer erfahrenen Führungsperson unterstützt, begleitet und in Netzwerke eingeführt. Die Mentor*innen verfügen über langjährige Erfahrung in der Verbandsarbeit und geben den Mentees einen Einblick in ihre Arbeit, begleiten und unterstützen sie bei ihrem Engagement und dem nächsten Schritt ihrer Karriere.

Interesse am Mentoring Projekt?

Ansprechen als Mentor*innen möchten wir engagierte und interessierte Führungskräfte, ehemalige Spitzenspieler*innen sowie Trainer*innen. Als Mentee wollen wir engagierte Nachwuchskräfte fördern und sie an Führungspositionen in Vereinen, in Bezirken und im Verband heranführen, um uns und unsere Strukturen zukunftsfähig aufzustellen.

Da wir unser erstes Projekt mit Projektleiterin Simone Lammers in 2020 abgeschlossen haben, sammeln wir zurzeit Interessenten für ein Projekt 2.0!

Bitte meldet Euch bei uns!

Hier ist unser Flyer zu finden!