Der Sport ist beim Thema „interpersonale Gewalt“ keine geschützte Insel, sondern ist gerade für Täter*innen, durch die emotionale Nähe und die Betonung der Körperlichkeit, so attraktiv. Die Enttabuisierung des Themas ist deshalb eine gewichtige Aufgabe im organisierten Sport.

Zum Schutzauftrag der Sportvereine und Sportverbände gehört es, Maßnahmen zur Prävention und Intervention interpersonaler Gewalt im Sport zu erarbeiten, diese zu kennen und innerhalb der Vereinsstrukturen zu verankern. Zu diesem Zwecke hat Badminton NRW für sich ein eigenes Schutzkonzept erarbeitet.

Die in unserem eigenen Schutzkonzept beschriebenen Handlungsschritte haben einen verpflichtenden Charakter und sind von allen Aktiven in Badminton NRW umzusetzen. Unsere Handlungsschritte verstehen sich als Bausteine zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie der Verbands-Mitarbeiter*innen und sollen als Kompass für eine sichere Arbeit dienen. Sie sollen immer wieder überprüft und angepasst werden sowie neue Entwicklungen und Maßnahmen zur Prävention und Intervention integrieren.

Hier findet Ihr eine Mustervorlage für Euer eigenes Schutzkonzept!

Vereinbarung Schutzauftrag
Handlungsleitfaden
Elternkompass
Forschungsprojekt

Hier findest Du Hilfe:

  • Externe Anlaufstelle: Sie sind selbst von sexualisierter Gewalt im Sport betroffen, dann wenden Sie sich bitte an die externe, unabhängige Beratungsstelle des Landessportbundes NRW für Betroffene von sexuellen Übergriffen, sexualisierter Gewalt und sexueller Belästigung:

    Ladenburger&Lörsch
    Rechtsanwältinnen
    Neusser Straße 455
    50733 Köln

    Telefon: 02 21 / 97 31 28-54
    Telefax: 02 21 / 97 31 28-55
    E-Mail: info@ladenburger-loersch.de
    Webseite:http://www.ladenburger-loersch.de/

  • Anlaufstellen in NRW bei sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Mädchen
  • Unter www.hilfeportal-missbrauch.de bietet die sexueller Gewalt Betroffenen, Angehörigen und Fachkräften Informationen zu Beratung, Hilfen und Prävention. Eine Datenbank ermöglicht bundesweit die Suche nach spezialisierten Beratungs- und Hilfsangeboten vor Ort.
  • Fachdienst des Amtes für Kinder, Jugend und Familie kümmert sich um den Schutz von Kindern und Jugendlichen bei Verdachtsfällen von Misshandlung und bei körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt im gesamten Stadtgebiet.
  • Deutscher Kinderschutzbund
  • Opfertelefon Weißer Ring (bundesweit): Tel. 0800-080 034 3 und 01803-343434 (07:00-22:00)
  • N.I.N.A: Infoline, Anlaufstelle z. sex. Gewalt: Tel. 01805-1234 65

Weitere Anlaufstellen in Deiner Stadt/ Kreis:

  • Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt
  • Fachbereich bei der örtlichen Polizei
  • Jugendschutzstelle
  • Mädchen-/ Frauenhäuser